Hauptübersicht

Übersicht Stadien


Weißrussland Беларусь



Minsk - Dinamo Stadion








"Zero Kilometer of Belarus"



"Victory Square, Minsk"



Treibstoffpreise in €uro im Oktober 2013 in Minsk



Fläche 207.595 km² (ca. 2,5 x so groß wie Österreich)
Einwohnerzahl 9.457.000 (2012)
Unabhängigkeit Erklärung 25. August 1991, faktisch Dezember 1991


Die Entfernung von der Hauptstadt Minsk zu den Hauptstädten der Nachbarstaaten beträgt:
nach Vilnius: 215 km
nach Riga: 470 km
nach Warschau: 550 km
nach Kiew: 580 km
nach Moskau: 700 km



Weißrussland gliedert sich in sechs Verwaltungsbezirke (weißrussisch Woblasz) mit 118 Kreisen (Rajone). Die Hauptstadt Minsk hat einen Sonderstatus und gehört keiner der Woblasze an.

Größte Städte

Minsk – 1.832.800
Homel – 481.197
Mahiljou – 365.102
Wizebsk – 342.381
Hrodna – 314.833
Brest – 298.329
Babrujsk – 220.823
Baranawitschy – 168.553
Baryssau – 150.375
Pinsk – 130.517
Orscha – 125.276
Masyr – 111.770
Salihorsk – 101.394
Nawapolazk – 101.304
Maladsetschna – 98.384
Lida – 98.231
Polazk – 82.769
Schlobin – 72.791
Swetlahorsk – 71.661
Retschyza – 66.213
Sluzk – 62.278
Schodsina – 60.836
Slonim – 51.586
Kobryn – 50.751
Waukawysk – 46.839
Kalinkawitschy – 37.876
Smarhon – 36.738
Rahatschou – 34.727
Assipowitschy – 34.685
Horki – 33.974
Nawahradak – 30.803


Die Menschenrechte sind in Weißrussland extrem eingeengt. Amnesty International dokumentierte für das Jahr 2010 neben drei Todesurteilen diverse Verletzungen des Rechts auf freie Meinungsäußerung und des Versammlungs- und Demonstrationsrechts. Laut Amnesty werden Menschenrechtler, Gewerkschafter, Umweltaktivisten sowie Angehörige und Vertreter sexueller Minderheiten verfolgt. Nachdem diverse Oppositionelle wegen regimekritischer Äußerungen auf Demonstrationen verhaftet worden waren, begann die Opposition Schweigemärsche durchzuführen. Um auch diesen entgegenzuwirken, wurde auch gegen diese ein Gesetz erlassen, das „nicht sanktionierte Handlungen oder nicht sanktionierte Tatenlosigkeit“ seit September 2011 unter Strafe stellt. Mit dem 6. Januar 2012 traten neue Regelungen im Internetverkehr in Kraft: Benutzer in öffentlich zugänglichen Internetlokalitäten müssen registriert und deren Verkehr protokolliert werden, jegliche Internetgeschäfte müssen über weißrussische Server abgewickelt werden. Vollstreckt wird das Gesetz durch Polizei, Steuerbehörden und Staatssicherheitsorgane. Im August 2012 wurden 14 politische Gefangene gezählt


Weißrussland ist für den internationalen Tourismus wenig erschlossen. Ähnlich wie für Russland benötigt man ein für den Besuchszweck (z. B. Privatbesuch, Tourismus, Geschäftsreise) passendes Visum, welches nur in Verbindung mit weiteren Nachweisen wie einer Hotelbuchung oder einer formellen Einladung durch eine weißrussische Person/Institution ausgestellt wird. Das Visum kann direkt bei der deutschen Botschaft der Republik Belarus gegen Gebühr beantragt werden. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Vorgang der Visabeschaffung durch ein Reisebüro abwickeln zu lassen. In den meisten Fällen ist diese Variante jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden. Hauptanziehungsmagnet stellt die Hauptstadt selber dar, diese verfügt über ein umfangreiches Netzwerk von kulturellen Einrichtungen mit 18 Museen und zwölf Theatern. Es gibt zudem zahlreiche interessante historische Orte und Baudenkmäler.

Beliebteste Sportart der Weißrussen ist Eishockey. Die höchste nationale Spielklasse heißt Extraliga, die zweite Spielklasse ist die Wysschaja Liga. Die weißrussische Eishockeynationalmannschaft steht nach der Weltmeisterschaft 2010 auf Platz zehn der IIHF-Weltrangliste. Bei den Olympischen Winterspielen 2002 in den USA erreichten die Weißrussen den vierten Platz. Seit 2008 spielt der HK Dinamo Minsk in der Nachfolgeliga der russischen Superliga, der KHL. Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2014 wird in Weißrussland ausgetragen werden. Die Vergabe der Spiele wurde kontrovers diskutiert.

Der weißrussische Fußball durchlebt momentan einen leichten Aufschwung. Doch es mangelt dem osteuropäischen Land an genügend Spielern von Format um konstante Leistungen zu bringen. Bekannte Spieler sind u. a. Aliaksandr Hleb, Anton Puzila oder Wassili Chomutowski. Die Nationalmannschaft belegt Rang 40 der FIFA-Weltrangliste und erreichte bei der Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 einen guten vierten Platz. Bekanntester Verein des Landes ist der sowjetische Meister von 1982, der FK Dinamo Minsk.


http://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Frussland